Wasser und Kaffee

Warum du zum Kaffee auch Wasser trinken solltest

Wasser.

In wirklich guten Cafés bekommst du immer ein Glas Wasser zum Kaffee. Aber weißt du auch, woher diese Sitte kommt? Wir haben da mal ein wenig recherchiert und siehe da: Wir sind im fernen Orient gelandet. Dennder Legende nach kommt dieser Brauch von den arabischen Nomaden. Wasser war zu dieser Zeit das höchste Gut und weit mehr wert als Kaffee. Also reichte man dem Gast zum Kaffee Kaffee auch ein Glas Wasser, um ihn zu ehren. Ein schöner Gedanke. Aber es gibt natürlich auch gesundheitliche und geschmackliche Gründe, warum ein Glas Wasser bei deinem Kaffee nicht schaden kann.

Fangen wir mit den geschmacklichen Gründen an. Wenn du nach einem Schluck Kaffee ein Schluck Wasser trinkst, neutralisierst du deinen Geschmackssinn, und du empfindest jedes Mal aufs Neue den feinen Kaffeegenuss. Zudem wird unser Kaffee – wie in jedem Kaffeehaus, das was auf sich hält – etwas stärker gebraut. Mit einem Glas Wasser hast du dann die Möglichkeit, deinen Kaffee individuell deinem Geschmack anzupassen.

Zur Gesundheit trägt das Glas Wasser insofern bei, als dass beim Kaffeegenuss bekanntermaßen nicht nur die Hirntätigkeit, sondern auch die Nierentätigkeit angeregt wird. Damit deine Nieren sozusagen nicht leer arbeiten, trinke einfach ein bisschen Wasser. Und zu guter Letzt: Wasser wird nachgesagt, dass es den Kaffee bekömmlicher mache. Der Kaffee wird durch das Wasser sozusagen im Magen verlängert. Würde man den Kaffee gleich verlängert trinken, hätte man nicht den typischen vollen Kaffeegeschmack.

Selbstredend: Wasser geht bei uns aufs Haus. Wenn du dir also einen großen Café Crème gönnst und mit einem Glas Wasser nicht auskommen solltest, gib uns einfach Bescheid. Das zweite Glas Wasser steht schneller vor dir als du deinen Créma trinken kannst.

Feedback

Du hast eine Frage, eine Anregungen, eine Idee oder eine konstruktive Kritik? Wir freuen uns über deine Nachricht.